Saturday, December 22, 2007

Performance (even though I don't think the term suits in this case)

I could present my work (concept, struggles, etc.) while having motion graphics/animations in the background. My “daemons” could come out of my head and be caught in a box.

With the different experiments I did on projections, I could do kind of “magic/illusionist tricks”.

Or I could read out fragments out of E.T.A. Hoffmanns tales and accompany them with visuals.


7 comments:

Monique said...

das find ich ne good idea und looked bestimmt very nize :)

Anonymous said...

mir ist nicht ganz klar worauf das hinausläuft

henryk said...

@anonymous: Ist mir auchnoch nicht so ganz klar. Wahrscheinlich könnte man es wie eine Art Auftritt sehen, wo, wie beim Video Jockey, bewegtbilder im Hintergrund laufen. Oder eine Art Lesung die visuell begleitet wird. Quasi Stummfilm mit live vertonung nur eben andersrum!?

anney-n. said...

ich find die idee einer experimentierstrecke ganz gut. ich könnte mir das aber eher als führung vorstellen. so chemie-professor-mäßig, der dann seinen studenten seine digitalen monster zeigt

wendy said...

Öhm?
Oh!
Henryk!
Mir ist gerade aufgefallen, es sind 6 Vorschläge. Das heißt, man müsste eigentlich von 1-6 bewerten, wenn man ne "richtige" Entscheidung will. Da hab ich mich jetzt, na. Hab jetzt alles bewertet bis auf das hier. Und nu is keine Nummer mehr übrig. Aber eigentlich macht das nix, weil ich die Idee nämlich auch gar nicht so recht verstanden hab. Deshalb: 0... Plan.

Charon said...

Vielleicht ne 3 oder 4...oder nur ne 2...recht unpräzise..wie deine Beschreibung ;)
Mir stellen sich einfach zu viele Fragen:
Ist die Untermalung deines Schaffensprozesses mit Grafiken und/oder Animationen nicht eine völlig andere Ausgangssituation (etwas komplett Anderes) als die Visualisierung der teilweise zu rezitierenden Geschichten?
Wie nachvollziehbar/strukturiert waren deine letzten Schaffensmonate? Ist es dir möglich, diese mit entsprechenden Animationen (z.B. deinen "Dämonen") zu begleiten?
Insgesamt missfällt mir ein wenig, dass dein Gegenüber (Betrachter, Zuhörer...) dazu verpflichtet ist, das gesamte Projekt/Programm zu verfolgen, um es zu "verstehen".

Anonymous said...

kann ich mir auch gut vorstellen, kann man auch mit schatten oder ecke kombinieren, aber is eher son einmal ding oder vielleicht auch nich, lesestunde mit henryk und aktionen dahinter
mmh...
3?